Der aktuelle Gemeindebrief August bis November 2017

Liebe Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinden in Binz, Zirkow und Lancken-Granitz! Liebe Gäste!

Hat denn Binz gar keinen Friedhof? So werde ich öfter an der Evangelischen Kirche Binz gefragt. Doch! Binz hat! Es gibt sogar zwei Friedhöfe, die sich beide im Wald befinden links vor dem Ortsausgang in Richtung Jagdschloss. Der kirchliche Friedhof 1909 wurde angelegt, als Binz eine eigenständige Kirchengemeinde wurde. Die erste Bestattung im Januar 1909 war die
einjährige Tochter des Binzer Kunsttischlers Zickermann, der 1912 das Gestühl für die Binzer
Kirche angefertigt hat. Diese alte Familiengrabstätte gibt es noch auf dem Friedhof, aber leider
wurde vor zwei Jahren die Bronzeskulptur gestohlen. Auf dem Friedhof in Binz gibt es im hinteren Bereich ein Lapidarium. Dort werden Grabsteine von Persönlichkeiten gesammelt, die Binz besonders geprägt haben und deren Grabstellen ausgelegen sind. Die Pflege dafür hat der Verein Binz-Museum übernommen.
Gegenwärtig haben wir auf unserem Binzer Friedhof etwa 25 Beisetzungen pro Jahr. Zwei
Drittel davon sind kirchlich, die anderen weltlich. Es gibt Sarg-Gräber und Urnen-Gräber. Es
gibt eine anonyme Urnenbegräbniswiese und gegenüber der Kapelle eine Grabanlage, auf
der die Urnengräber Namensplatten tragen. Wir haben auch kleine Urnengräber, die Platz
für Bepflanzungen vorsehen. Ganz neu ist die Baumbestattung unter Apfel- oder Quittenbäumen. Birnbäume wie in Fontanes Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ sind leider auf Friedhöfen nicht pflanzbar, da sie anfällig sind für eine Krankheit, die Koniferen übertragen. Für die Baumbestattungen ist eine Marmorsäule aufgestellt, an der Bronzeblätter mit Namen und Daten der Verstorbenen befestigt werden. Der kommunale Friedhof neben dem kirchlichen ist in den sechziger Jahren angelegt worden.
Bevor die Binzer Kirchengemeinde eigenständig wurde und einen Friedhof bekam, gehörte sie
kirchlich zu Zirkow, und die Beerdigungen fanden auf dem Friedhof in Zirkow statt. Auf dem
Zirkower Friedhof befindet sich auch die Grabstätte von Pastor Dankwardt, der 1911-1913 die
Binzer Kirche gebaut hat. Ursprünglich war der Zirkower ein richtiger Kirchhof, d. h. die Beerdigungen fanden um die Kirche herum statt. Im 19. Jahrhundert wurde der Friedhof in der Binzer Straße angelegt. Für den oberen Teil des Friedhofs planen wir jetzt eine Stilllegung, und Beisetzungen sollen dann nur noch im Teil vor dem Waldstück stattfinden. Es gibt Gräber für Särge und Urnen. Wir haben eine anonyme Begräbnisstätte. Eine Grabanlage für Urnenbestattungen mit Namensplatten ist in Vorbereitung. In Zirkow haben wir etwa 4 Beisetzungen pro Jahr.
Zu unserem Pfarramtsbereich gehört auch Lancken-Granitz mit dem Friedhof um die Kirche herum. Früher sagte man auch Gottesacker. Dort haben wir neben Sarg- und Urnengräbern
mit Grabhügeln und Bepflanzungen auch die besondere Möglichkeit der Rasengräber.
Sowohl Sarggräber als auch Urnengräber können als Rasengräber angelegt werden, d. h. es wird die Rasenpflege für die gesamte Liegezeit im Voraus bezahlt und ist auf dem gesamten Friedhof möglich. Die speziell für diese Beisetzungsart vorgesehenen Grabsteine haben eine Steinvase für Blumen. Weitere Pflege ist nicht nötig.

Vor dem Aufwand der Grabpflege haben viele Angehörige Angst und planen deshalb oft Seebestattungen. Meistens ist es aber hinterher sehr schwer für die Angehörigen, für die Trauer keinen Ort und keine Grabstelle zur Erinnerung zu haben. Seebestattungen werden zunehmend eine Bedrohung für den Erhalt der Friedhöfe, und den Orten wird ein Stück ihrer Geschichte genommen, wenn die Toten mit ihren Namen nicht mehr da sind. Friedhöfe sind auch Orte der
Besinnung und der Geschichte. Deshalb fragen Gäste oft, wo die Friedhöfe sind, wenn sie sich nicht um die Kirche herum befinden.

Bei Friedhofsfragen und im Falle einer Beerdigung können Sie sich im Evangelischen Pfarramt in Binz, Pestalozzistr. 2, Tel. 03 83 93 / 22 69 melden. Die Verwaltung für unsere Friedhöfe
ist zentral bei Frau Weltzien in Stralsund, Tel. 038 31 / 26 41 20.
Der für Binz zuständige Friedhofsgärtner ist Herr Saß, Tel. 0173 / 1 61 03 57
und für Lancken-Granitz und Zirkow Herr Görcsi, Tel. 0172 / 3 81 63 69